Tulpen

Botanischer Name: Tulipa

Gattung: Tulpen

Pflanzenfamilie: Liliengewächse (bot. Liliaceae)

Vorkommen: Nordafrika bis Europa

Tulpen sind aus gutem Grund eine der beliebtesten Schnittblumen. Ihr Artenreichtum ist erstaunlich groß: klassisch kelchförmig, elegant lilienblütig, hochgewachsen und schlank, als zierliche Wildform, gefiedert, geflammt, gefüllt im Bund oder als Solisten – schön sind sie alle! Die Herkunft ihres Namen lässt sich vom türkischen „tülbend“ und dem persischen „dulband“ herleiten, was ursprünglich einen Turban bezeichnete. Wahrscheinlich erfolgte die Bedeutungsübertragung des Begriffs wegen der Farb- und Gestaltähnlichkeit der Tulpen zu den damals üblichen Turban Tüchern vornehmer Osmanen.

Tulpen haben eine ganz besondere Eigenschaft: Sie wachsen in der Vase weiter, bzw. schon dann, wenn sie wieder mit Wasser in Berührung kommen.

Die Tulpe hat vor rund 400 Jahren eine wahre Manie ausgelöste. Denn Tulpenzwiebeln wechselten damals in den Niederlanden für horrende Preise den Besitzer und wurden sogar an speziellen Börsen für Tulpen gehandelt. Noch heute gehört die Tulpe zu den beliebtesten Frühlingsblumen überhaupt. 5000 verschiedene Sorten sind bekannt. Je nach Sorte treibt die Tulpe zwischen März und Mai ihre glockenförmigen Blüten aus der Zwiebel. Und nirgendwo ist die Tulpe so zum Sinnbild geworden wie in Holland. Sie ist eine Pflanzengattung in der Familie der Liliengewächse und in Nordafrika über Europa bis Mittel- und Zentralasien verbreitet.

Als Heimat der Tulpe gilt Mittel- und Zentralasien. Verschenkte man die in Persien wild wachsende Tulpe, so galt das als eine Art Liebeserklärung. Von dort kam sie in die Türkei, wo sie heiß begeht war und immer noch ist. Bis heute gilt sie dort als Nationalblume sowie als Sinnbild für Leben und Fruchtbarkeit. Genießen Sie die ersten warmen und belebenden Frühlingstage und sehen Sie sich satt an der Farbenpracht.

Pflegetipps für Tulpen

Schneiden sie die Tulpen bei Ihrer Ankunft frisch an und stellen Sie sie anschließend in eine Vase mit kaltem Wasser. Achten Sie darauf, dass die Tulpen in der Vase wahnsinnig viel trinken und auch mal über Nacht das Wasser schnell weg sein kann!Wenn Sie täglich den Wasserstand prüfen und die Blumen an einen nicht allzu warmen Ort stellen, dann haben Sie lange Freude an den satten Farben und dem herrlichen Duft!

Tulpen-Waxflower

Französische Tulpen und Mandelzweige

Tulpen

Franzoesische-Tulpen-Korkenzieherweide

Papageintulpen