PREPPY BLOSSOM

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Tulpen und Hyazinthen

Haben Sie sich für ein kurzstieliges Bouquet diese Woche entschieden? Dann können Sie sich über die Frühlingskombination schlechthin freuen: kurzstielige Tulpen und herrlich duftende Hyazinthen.

HERKUNFT HYAZINTHE

Blumig duftend und romantisch kommen die Hyazinthen (bot. Hyacinthus) diese Woche daher. Die Hyazinthen sind eine Gattung aus der Familie der Spargelgewächse (bot. Asparagaceae). Sie ist im Nahen Osten bis nach Süd-Turkmenistan und Nordost-Iran verbreitet. Ihre Blüten drängen sich auf kurzen, traubigen Blütenständen und verbreiten einen sehr charakteristischen, intensiven süßen Duft. Außerdem ziehen sie alle Blicke auf sich, denn die Blüten der Hyazinthe leuchten in den prächtigsten Farben.

BEDEUTUNG HYAZINTHE

Ihr Name stammt aus der griechischen Mythologie: Hyakinthos, der Sohn des spartanischen Königs Amyklas, zog mit seiner atemberaubenden Schönheit die Aufmerksamkeit von Menschen und Göttern gleichermaßen auf sich. Jedoch konnte auch seine bildschöne Erscheinung ihn nicht vor seinem Schicksal bewahren: Er wurde von einem Diskus am Kopf getroffen und getötet. Das ausströmende Blut des Jünglings verband sich der Sage nach mit der Erde und aus ihr erwuchs eine prächtige Pflanze. Die Hyazinthe erblühte und der griechische Gott Apollo höchstpersönlich soll sie nach seinem verstorbenen Freund benannt haben.

BEDEUTUNG TULPE

Die Hyazinthe erlebte eine ähnlich beeindruckende Entwicklung wie die Königin Tulpe, die vor rund 400 Jahren eine wahre Manie auslöste. Denn Tulpenzwiebeln wechselten damals in den Niederlanden für horrende Preise den Besitzer und wurden sogar an speziellen Börsen für Tulpen gehandelt. Noch heute gehört die Tulpe zu den beliebtesten Frühlingsblumen überhaupt. 5000 verschiedene Sorten sind bekannt. Je nach Sorte treibt die Tulpe zwischen März und Mai ihre glockenförmigen Blüten aus der Zwiebel. Und nirgendwo ist die Tulpe so zum Sinnbild geworden wie in Holland. Sie ist eine Pflanzengattung in der Familie der Liliengewächse und in Nordafrika über Europa bis Mittel- und Zentralasien verbreitet.

Als Heimat der Tulpe gilt Mittel- und Zentralasien. Verschenkte man die in Persien wild wachsende Tulpe, so galt das als eine Art Liebeserklärung. Von dort kam sie in die Türkei, wo sie heiß begeht war und immer noch ist. Bis heute gilt sie dort als Nationalblume sowie als Sinnbild für Leben und Fruchtbarkeit. Genießen Sie die ersten warmen und belebenden Frühlingstage und sehen Sie sich satt an der Farbenpracht.

PFLEGEHINWEISE HYAZINTHE UND TULPE

Schneiden Sie von der Wurzel der Hyazinthe eine dünne Scheibe ab und stellen Sie die Hyazinthen zunächst allein in eine Vase mit kaltem Wasser. Da sie nach dem Anschnitt leichten Schleim absondern, sollte man nach 10 Minuten das Wasser wechseln und dann erst die Tulpen im frischen Wasser dazu stellen. Zuvor sollten Sie die Tulpen noch einmal mit einem scharfen Messer oder einer Schere frisch anzuschneiden. Wenn Sie täglich den Wasserstand prüfen und die Blumen an einen nicht allzu warmen Ort stellen, dann haben Sie lange Freude an den satten Farben und dem herrlichen Duft!

2015_01_20_BDW_2a (1)

tulpen und hyazinthen