LORDLY DOTS

Sehen wunderschön in Ihrer Bodenvase aus: Anthurien und Allium
Wunderbarer Zierlauch – stattlich, üppig, kugelrund und dunkelviolett, in Begleitung von tropischen Anthurien – das sind unsere BLOOMEN der Woche.

Herkunft Anthurien

Die Anthurien (bot. Anthurium) zählen mit ihren etwa 600 bis 1000 Arten zu der artenreichsten Gattung der Aronstabgewächse. Beheimatet sind sie vorrangig im tropischen Zentral- und Südamerika und auf den Karibischen Inseln. Anthurien sind auch unter dem Namen Flamingoblume bekannt – mit dem Vogel hat dies allerdings nichts zu tun. Ihr Name leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet übersetzt Blumenschwanz, was den prächtigen kolbenförmigen Blütenstand beschreibt.
Besonders beliebt ist die Anthurie bei anspruchsvollen Dekorationen, da sie bei entsprechender Pflege bis zu 3 Wochen in der Vase halten kann. Ihre Farbpalette reicht außerdem von cremefarben, leicht grünlich oder Knallrot.

Herkunft Allium

Der Lauch (bot. Allium) bildet die einzige Pflanzengattung in der Familie der Lauchgewächse (bot. Tribus Allieae), die zur Unterfamilie der Amaryllisgewächse zählen. Einige Arten sind bekannte Speise- und Würzpflanzen, andere Arten werden als Zierpflanzen genutzt. Üppige, dichte Kugelblüten und der charakteristische Lauchgeruch zeichnen dieses Pflänzchen aus. Dieser Geruch lässt sich auf verschieden ätherische Öle zurückführen die beim Schneiden der Pflanze austreten. Die Gattung Allium umfasst in etwa 650 Arten und ist bis auf wenige Ausnahmen über die gesamte nördliche Halbkugel verbreitet. Den Lauch finden wir an den vielfältigsten Standorten in der Natur. Auf nassen, moorigen Wiesen, auf sonnigen Hügeln und Felshängen, im Buschwerk des Zwergwacholders, in Fels- und Waldsteppen, in feuchten nährstoffreichen Wäldern, in Sand- und Kiesböden und in den Weinbergen. So sind die Lauchstauden auch eine im Garten hervorragend einsetzbare Familie für die unterschiedlichsten Bereiche.

Pflege Anthurien und Allium

Schneiden Sie die Anthurien bei ihrer Ankunft mir einem scharfen Messer schräg an und stellen Sie sie dann in eine bakterienfreie Vase mit frischem Wasser. Die Anthurie mag es warm, eine Umgebungstemperatur von +15°Grad ist ideal. Dem Allium genügt ein gerader Anschnitt. Wechseln Sie das Wasser jeden zweiten Tag, da es sonst etwas zwiebelig riechen wird. Mit jedem Wasserwechsel sollten die Stiele erneut gekürzt werden. Beachten Sie diese Punkte, bereitet Ihnen dieses Bouquet absolute Freude.

Anthurien-Allium