YELLOW SUBMARINE

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Narzissen und Solidago
Von der Sonne geküsst – Die Blumen für Ihre Tischvase verbreiten gute Laune mit sonnengelben Narzissen und Goldrute. Wir trotzen dem Schmuddelwetter draußen und erfreuen uns an den strahlenden Anblick unserer BLOOMEN DER WOCHE.

Herkunft Narzissen

Narzissen oder (auch Osterglocken genannt) gehören zu den Amaryllisgewächsen und haben ihre natürlichen Verbreitungsschwerpunkte in Südwesteuropa und Nordwestafrika. Seit dem 16. Jahrhundert spielen sie eine wichtige Rolle in europäischen Gärten und erfreuen sich großer Beliebtheit, ob als Garten- oder als Schnittblume. Allerdings gilt die Narzisse in der freien Natur als etwas sehr Seltenes. In Deutschland gibt es sie nur an wenigen Stellen in der Eifel und im Hunsrück.

Der Name Narzisse leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet betäuben, was auf dem sehr intensiven und betäubenden Geruch der Dichternarzisse, die auch in Griechenland wächst, beruht.

Herkunft Solidago

Passend zu den Narzissen haben wir Solidago ausgewählt, auch Goldrute genannt. Die Goldrute bezeichnet man auch als das üppige Gelb des Spätsommers. Sie ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und wächst in großen Kolonien auf Schotter und an Wegen und lässt die Welt ein wenig leuchten, wenn die Blumen des Hochsommers langsam verblühen. Der Goldrute werden spezielle Heilkräfte zugesprochen. Medizinisch werden die zur Blütezeit gesammelten oberirdischen Pflanzenteile verwendet, aber auch das Kraut der Riesengoldrute (Solidago gigantea) und der Kanadischen Goldrute (Solidago canadensis) sind in der Pflanzenheilkunde beliebt. Die Goldrute kann man auch als Tee trinken, als Tinktur oder Kräuterwein ansetzen. Häufiger als die echte Goldrute kommt inzwischen die kanadische Goldrute vor, deren Wirkstoffe und Einsatzspektrum ähnlich sind, wie bei der echten Goldrute. Die Blütenstände der kanadischen Goldrute sind breiter, vor allem an ihrer Basis. Das gibt ihnen ein dachähnliches Aussehen.

Pflege Narzissen und Solidago

Schneiden Sie die Narzissen wenn möglich nicht an, denn sonst sondern sie einen Schleim ab, der das Wasser schnell trübt. Wenn Sie die Narzissen trotzdem anschneiden möchten, stellen Sie die Blumen kurz in warmes Wasser, das reduziert die Schleimbildung. Die Goldrute braucht nur einen frischen Anschnitt. Wechseln Sie das Wasser alle 2 Tage – so haben Sie lange Freude an den Blumen.

Narzissen und Solidago