Winter Wonderland

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus – Winter Wonderland: weiße Japanrosen und Myrte

Willkommen im Winterwonderland! Schneeweiße Japanrosen kombiniert mit zart verzweigter Myrte begrüßen Sie heute in Ihrem Zuhause. Sind unsere BLOOMEN DER WOCHE nicht wieder ein Augenschmauß?

Diese Woche haben wir die edle Japanrose (bot. Eustoma) zu unserer BLOOME DER WOCHE auserkoren. Die Japanrose ist eine zierliche Blume mit filigranen Blüten. Es gibt sie in vielen verschieden Farben. Passend zum Winter haben wir uns allerdings für ein Schneeweiß entschieden.
Ursprünglich stammt die Japanrose aus Nordamerika und ist dort insbesondere in trockenen Flussbetten in der Wüste sowie in Präriegebieten heimisch. In den Staaten Texas, Nebraska, Nevada und Colorado wird die Pflanze daher auch als Prärieenzian bezeichnet. Folglich eine amerikanische Schönheit, deren Siegeszug allerdings erst in Japan begann.
Es waren nämlich japanische Gärtner, die in den dreißiger Jahren den Prärieenzian kreuzten, woraus sich die Eustoma von heute entwickelte. Daher stammt auch der deutsche Name „Japanrose“, benannt nach dem Land, in dem sie erstmalig zu kaufen war.

Zu den Japanrosen gesellt sich die Woche die immergrüne Myrte. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst den gesamten Mittelmeerraum, die Kanaren und reicht östlich bis nach Zentralasien. Schon in der griechischen Mythologie spielte die Myrte eine große Rolle. Sie war der Göttin der Liebe und Schönheit, Aphrodite, geweiht. Myrtenzweige gelten sowohl als Symbol für Jungfräulichkeit als auch für Lebenskraft und viele gesunde Kinder.
Bereits die alten Griechen und Römer schmückten ihre jungfräuliche Braut mit einem Myrtenkranz. Im 16. Jahrhundert kam dieser Hochzeitsbrauch dann auch nach Deutschland. Der Bräutigam und die Trauzeugen erhielten Zweige zum Anstecken und auch die Brautjungfern wurden mit einem Myrtenkranz geschmückt. Außerdem wurde es zum Brauch, dass die Ehefrau einen aus dem Brautkranz stammenden Zweig in die Erde setzte und bewurzeln ließ. Dies sollte das beständige Eheglück besiegeln und wurde besonders gehegt.

Pflege „Winter Wonderland“ Japanrosen und Myrte

Japanrosen sollten, bevor sie in die Vase kommen, schräg angeschnitten werden. Dabei können Sie sich an dem vorherigen Anschnitt orientieren. Geben Sie Ihnen außerdem viel frisches Wasser, damit Sie möglichst lange Freude an den hübschen Blümchen haben.
Die Myrte verlangt lediglich nach einem frischen Anschnitt bei der Ankunft.

Winter Wonderland: Japanrose und Myrte