Sweet Lilly

Sehen wunderschön in Ihrer Bodenvase aus – Sweet Lilly: Lilien und Inkalilien

Weiblichkeit, Liebe, Reinheit, Vergänglichkeit – nur eine Blume kann all diese symbolischen Bedeutungen miteinander vereinen: Die Lilie. Sie strahlt pure Eleganz und Schönheit aus und wird von jedem geliebt und bewundert. Lilien sind für uns eine unverzichtbare BLOOME der Woche rund ums ganze Jahr. Deshalb haben wir diese Woche eine Kombination aus rosafarbenen Lilien und violettfarbenen Inkalilien für Sie ausgesucht.

Sweet Lilly

Das Wissen über die Symbolik der Lilie (bot. Liliaceae) ist auf der ganzen Welt verbreitet. Die ersten Geschichten stammen aus der Zeit der Griechen und Römer, die ihren Bräuten eine Krone aus Lilien aufsetzten. Nicht nur weil es sie schmückte, sondern mit der Hoffnung auf ein reines und fruchtbares Leben. In China werden sie wiederum als Talisman verwendet und bieten Schutz gegen den „bösen Blick“. Die Anhänger des Feng Shui sehen sie als ein Symbol des Sommers und der Fülle.

Die Inkalilien (Alstroemeria) sind eine Gattung der Familie der Inkaliliengewächse innerhalb der Ordnung der Lilienartigen. Zu finden sind die zarten Pflänzchen in einer sehr großen Anzahl von Arten in der Natur, aber auch in Gärten und in Parks. Die ursprüngliche Heimat der Inkalilien sind die Tropen. Optisch fallen die Inkalilien vor allem durch ihre meist gestreiften Blüten auf. Allerdings hat die Inkalilie mit den gewöhnlichen Lilien nicht viel gemeinsam – wenn man einmal von den wunderschönen Blüten absieht.

Beide Schnittblumen sind nicht nur wunderschön sondern auch in ihren Dekorationsmöglichkeiten vielfältig: Stellen Sie sie in eine hohe Bodenvase, bilden sie ein üppiges Bouquet und einen echten Blickfang. Schneiden Sie sie etwas kürzer und stellen je 4-5 Stiele in kleinere Vasen mit schmaler Öffnung, wirken die Blumen besonders elegant und sind ein toller Tischschmuck.

Pflege „Sweet Lilly“ Lilien und Inkalilien

Schneiden Sie die Lilien und die Inkalilien bitte schräg an und stellen Sie sie in kaltes Wasser stellen. Mit jedem Wasserwechsel sollten die Stiele erneut gekürzt und die einzeln verblühten Blüten abgeknipst werden. Dadurch kann sich die Blume mit ganzer Kraft auf die übrigen Blüten konzentrieren.

Wenn die Knospen der Lilien ganz aufgeblüht sind, empfehlen wir, nur noch Wasser aufzufüllen und die Blüten nicht zu viel zu bewegen. Bei zu viel Bewegung verliert sich der Blütenstaub auf dem Blütenblatt, was das perfekte Bild etwas trüben kann. Auch auf Kleidung und Tischdecken kann er seine Spuren hinterlassen. Sie können die Stempel mit dem Blütenstaub auch mit einer kleinen Schere entfernen, allerdings erstrahlt die Lilie mit Stempel doch etwas mehr als ohne. Sollte der Blütenstaub doch einmal auf die Kleidung gelangen, nehmen Sie am besten Klebeband zur Hand und ziehen sie den orangenen Staub einfach ab. Das vermindert die späteren Flecken enorm oder lässt erst gar keine entstehen.

Sweet Lilly: Inkalilien langstielig