Rosy Rockstar

Rosy Rockstar: Rote Rosen, Paeonien und Bartnelken

Ein liebevolles Trio aus Rosen, Bartnelken und Pfingstrosen verzaubert Sie in dieser Woche mit verspielter Romantik und facettenreichem Rot.

Die Bartnelke erlebt als Schnittblume ein Revival – völlig zu Recht, wie wir finden. Nachdem sie früher in jedem klassischen Bauerngarten zu finden und die Lieblingsblume unserer Großeltern war, geriet sie in modernen Gärten und Heimen eher in Vergessenheit.
Die Bartnelke (bot. Dianthus barbatus) gehört zu der Gattung der Nelken in der Familie der Nelkengewächse (bot. Caryophyllaceae). Die Heimat der Bartnelke sind die Pyrenäen, die Ostkarpaten, der Balkan, die Mandschurei, Russland und China. Bartnelken sind anspruchslose, stark duftende Gruppenpflanzen.
Sie können die Farben rot, rosa, purpurrot und weiß haben und zweifarbig, gefleckt oder gestreift und gefüllt oder ungefüllt sein. Ihre langen Stiele machen sie zu einer wunderbaren Schnittblume, die lange hält und „Gartenfeeling“ zu Ihnen nach Hause bringt.

Rosy Rockstar

Begleitet werden die wilden Schönen von klassischen roten Rosen und wunderschönen, dunkelroten, gefüllten Pfingstrosen. Der Klassiker, die rote Rose (bot. Rosa), gehört zu der Gattung der Rosengewächse (bot. Rosaceae) und hat eine weit in die Vergangenheit reichende Geschichte. Die ersten Spuren wurden in Form von Blütenabdrücken und Fossilien in Colorado gefunden. Die Heimat der zauberhaften Blume, die über 100 verschiedene Arten zählt, sind nördlich gemäßigte und subtropische Zonen.
Es gibt viele Bedeutungen und Symboliken, die dem Rosengewächs zugesprochen werden. In vielen Kulturkreisen steht die Rose für Liebe, Weiblichkeit, Romantik und Lebenskraft. In der griechischen Antike erlangte sie den, wie wir finden, gerechtfertigten Titel „Königin der Blumen“. Die Rose fasziniert, verzaubert, berührt und verführt die Menschen seit Hunderten von Jahren und auch wir können dieser Versuchung einfach nicht wiederstehen.

Die Pfingstrose oder auch Paeonie macht das Trio perfekt. Die Pfingstrose ist zwar nach dem Pfingstfest benannt, aber der Name verweist auf ihre Blütezeit im späten Frühjahr und die der Rosenblüte ähnelnden großen und vollen Blüten. Bis auf zwei nordamerikanische stammen alle der insgesamt 33 Pfingstrosenarten aus den gemäßigten und den subtropischen Klimazonen Eurasiens.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unseren romantischen BLOOMEN der Woche!

Pflege „Rosy Rockstar“ roten Rosen, Paeonien und Bartnelken

Bitte achten Sie bei den Bartnelken besonders darauf, dass keine Blätter mit dem Wasser in Berührung kommen, da sie sonst schnell anfangen zu faulen. Sollten Sie braune Stellen an den Blättern entdecken, so handelt es sich um Nelkenrost. Sehr typisch bei Nelken, doch völlig harmlos und ein Zeichen dafür, dass sie gesund und ohne den Einsatz von Pestiziden aufgewachsen sind. Auch wenn die braunen Stellen vielleicht unserer Ästhetik stören, so müssen Sie sich keine Sorgen machen – die Blumen sind frisch und der Nelkenrost kann ihnen nichts anhaben.

Schneiden Sie die Blumen mit einem scharfen Messer schräg an und stellen Sie sie in frisches Wasser. Wenn Sie alle zwei bis drei Tage das Wasser wechseln dann werden Sie lange Freude haben.

Rosy Rockstar: rote Rosen Pfingsrosen Bartnelken