ROMANTIC ROSES

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Freilandrosen und Hypericum
Herrlich duftende Freilandrosen im heiteren Zusammenspiel mit sanftem Hypericum – das sind unsere BLOOMEN DER WOCHE für Ihre Tischvase. Im Gegensatz zu gezüchteten Rosen erblüht die Freilandrose in voller Schönheit und ist, auch kurz vor dem Verwelken, ein wunderbarer Anblick. Die Zuchtrose ist schön, doch meist schafft sie es nicht voll zu erblühen, sondern lässt ihre geschlossene Blüte hängen. Genießen Sie nun den Anblick dieser wundervollen Rosen!

Herkunft Rosen

Die aparten Schönheiten haben ihre Heimat in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone. Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum liegt in Asien. Hier kommen auch heute noch die meisten Arten vor. Rosen sind ursprünglich nur auf der Nordhalbkugel heimisch. Sämtliche Rosen auf der Südhalbkugel sind durch Menschen angesiedelt worden. Meist duften Rosen intensiv und erfreuen somit nicht nur das Auge.

Bedeutung Rosen

Seit dem Altertum symbolisieren vor allem rote Rosen Liebe, Freude und Jugendfrische. Antike Sagen beschreiben die Entstehung der Rosen als Überbleibsel der Morgenröte auf Erden, als zusammen mit Aphrodite dem Meerschaum entstiegen, oder aus dem Blut des Adonis entstanden. Aufgrund ihrer Dornen wird die Rose allerdings auch mit Schmerz verbunden. Ihre hinfälligen Kronblätter symbolisieren Vergänglichkeit und Tod.

Herkunft Hypericum

Hypericum ist im Deutschen Sprachgebrauch besser bekannt als Johanniskraut. Das Hypericum wird in der Medizin und Homöopathie als Heilmittel gegen Depressionen und Schlafstörungen eingesetzt, aber auch zur allgemeinen Beruhigung verwendet. Seit 1990 wird es als wichtigste Heilpflanze Deutschlands angebaut. Die Kulturen des Hypericums stammen ursprünglich aus den Niederlanden, sind heute aber über den ganzen Globus verteilt vorzufinden.

Neben seiner medizinischen Wirkung ist das Johanniskraut seit etlichen Jahren eine sehr beliebte Schnittblume und wird vorranging in den Farben Grün und Rot oft in herbstlichen Kombinationen verwendet.

Pflege Rosen und Hypericum

Bei den Rosen brauchen Sie keine Berührungsängste haben, denn wir haben ihre Dornen schon sorgfältig entfernt. Schneiden Sie die Rosen mit einem scharfen Messer schräg an, um ihnen die Wasseraufnahme zu erleichtern und somit ihre Haltbarkeit zu verlängern. Wechseln Sie das Wasser in der Vase möglichst alle 2-3 Tage um lange Freude an den Blumen zu haben. Das Hypericum freut sich auch über einen frischen, schrägen Anschnitt.

Rosen und Hypericum