Pure Elegance

Pure Elegance: Calla und Inkalilien

Bloomige Aussichten in dieser Woche – statt Sommer satt, den wir leider nicht bieten können, versuchen wir mit schlichter Eleganz einen Hauch von Sommer in Ihr zuhause zu zaubern.

Inkalilien und Calla erscheinen uns dafür genau richtig.

Die Inkalilien (Alstromeria) sind eine Gattung in der Familie der Inkaliliengewächse innerhalb der Ordnung der Lilienartigen. Zu finden sind sie zarten Pflanzen in einer sehr großen Anzahl von Arten in der Natur, aber auch in Gärten und in Parks. Vor allem die Hybriden werden sehr gerne als Schnittblumen verwendet. Die ursprüngliche Heimat der Inkalilien sind die Tropen. Zu finden sind sie aber auch in Mittel- und Südamerika.
Optisch fallen die Inkalilien vor allem durch ihre meist gestreiften Blüten auf. Allerdings hat die Inkalilie mit den „richtigen“ Lilien nichts zu schaffen – wenn man einmal von den wunderschönen Blüten absieht. Charakteristisch für die an Lilien erinnernden Blüten der Alstroemerien sind die eigenwilligen Färbungen der verschiedenen Blütenblattkreise und die lebhafte, dunkle Punktierung und vielartige Strichelung der Blütenblätter.

Dicht gefolgt von der Schönheit und Eleganz der Inkalilien ist die Calla. Ihr richtiger Name lautet Zantedeschia. Das Knollengewächs stammt ursprünglich aus Afrika, wo noch immer alle Arten beheimatet sind. Es gibt acht Arten dieser Gattung, wovon einige als Calla bezeichnet werden.
Dies ist ein Trivialname, der sich im allgemeinen Sprachgebrauch und im Blumenhandel durchgesetzt hat jedoch eigentlich irreführend ist. Denn nicht zu verwechseln sind die „Calla“ genannten Zantedeschien nämlich mit der Gattung Calla, bei der es sich um Drachenwurz, einer in Waldsümpfen der Nordhalbkugel wachsenden Pflanze handelt. Neben der verwirrenden Namensgebung führt uns die Calla auch mit ihrer Blüte hinters Licht. Der wunderschön geschwungene Kelch ist eigentlich gar keine Blüte sondern lediglich ein Hüllblatt, das den kleinen Blütenkolben umschließt.
Dank zahlreicher Züchtungen bieten die fein geschwungenen Pflanzen eine Farbenvielfalt von sattem, ursprünglichem Weiß über helles Rosé bis hin zu dunkelrotem Bordeaux.

Pflege „Pure Elegance“ Calla und Inkalilien

Die Alstromerien bitte schräg anschneiden und in kaltes Wasser stellen. Mit jedem Wasserwechsel sollten die Stiele erneut gekürzt und die einzeln verblühten Blüten abgeknipst werden. Dadurch kann sich die Blume mit ganzer Kraft auf die übrigen Blüten konzentrieren. Auch die Calla sollte mit einem schrägen Anschnitt versehen werden. Bitte achten Sie darauf, den Stiel der Calla ansonsten nicht zu verletzen, denn an solchen Stellen fangen sie in Verbindung mit Wasser an zu schleimen. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, die Vase nur mit wenig Wasser zu füllen und die Stiele alle paar Tage um etwas Länge zu kürzen.

Pure Elegance: Calla-mit-roten-Inkalilien