PINK POWER

Rosen und Hypericum
Diese Woche überraschen wir Sie mit einem blumigen Klassiker – die Rose. Diesmal haben wir uns für eine langstielige Rosensorte entschieden und kombinieren diese mit weißem Hypericum.

Herkunft Rosen

Rosen, bot. Rosa, gehören zu der Gattung der Rosengewächse (bot. Rosaceae) und haben eine weit in die Vergangenheit reichende Geschichte. Die ersten Spuren wurden in Form von Blütenabdrücken in Fossilien in Colorado gefunden. Auch Konfuzius (551 v. Chr. bis 479 v. Chr) berichtete bereits über die Rosenpflanzung in den königlichen Gärten Pekings. Die aparten Schönheiten haben ihre Heimat in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone. Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum liegt in Asien. Hier kommen auch heute noch die meisten Arten vor. Rosen sind ursprünglich nur auf der Nordhalbkugel heimisch. Sämtliche Rosen auf der Südhalbkugel sind durch Menschen angesiedelt worden. Meist duften Rosen intensiv und erfreuen somit nicht nur das Auge.

Bedeutung Rosen

Es gibt viele Bedeutungen und Symboliken, die dem Rosengewächs zugesprochen werden. In vielen Kulturkreisen steht die Rose für Liebe, Weiblichkeit, Romantik und Lebenskraft. In der griechischen Antike erlangte sie den, wie wir finden, gerechtfertigten Titel „Königin der Blumen“. Kaum eine Blumengattung wird so oft im Alltag aufgegriffen wie die Rose. Lyriker, Dichter und Künstler wie Goethe und Heine widmeten sich in ihren Arbeiten ihrer Schönheit und Ausstrahlungskraft. Die dornige Schönheit ist ein absoluter Allrounder, denn sie findet in Form von Rosenwasser und Rosenöl auch in der Lebensmittel – sowie Kosmetikbranche Verwendung. Als Duft bietet sie die Grundlage vieler erfolgreicher Parfums und wird auch in der alternativen Medizin oft als Heilmittel gebraucht. Zurecht fasziniert, verzaubert, berührt und verführt die Rose die Menschen schon seit Hunderten von Jahren. Auch wir können dieser Versuchung einfach nicht widerstehen und lassen uns diese Woche gern einmal die rosarote Brille aufsetzten.

Pflege Rosen und Hypericum

Sie brauchen keine Berührungsängste bei den Rosen zu haben, denn wir haben die Dornen schon sorgfältig entfernt. Schneiden Sie die Rosen mit einem scharfen Messer möglichst lang und schräg an, um ihnen die Wasseraufnahme zu erleichtern und somit ihre Haltbarkeit zu verlängern.

Rosen mit Hypericum