PINK POWER

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Spraynelken und Miniallium
Hier ist gute Laune vorprogrammiert! Verspielte Spraynelken in Kombination mit Miniallium sind der Hingucker diese Woche für ihre Tischvase. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unseren BLOOMEN DER WOCHE!

Herkunft Spraynelken

Die Spraynelke unterscheidet sich von der klassischen Nelke durch die Art und Weise, wie die Blume gezüchtet wird. Durch die Entfernung der Spitze des Triebes, verzweigt sich diese und entwickelt sich zu einer Spray-Form mit vielen kleinblütigen Blumen. Bei der bekannten Nelke werden hingegen alle Seitentriebe entfernt und nur den Trieb der Hauptknospe lässt, dann entwickelt sich nur eine Blüte pro Stiel.

Bedeutung Spraynelken

Die Nelke zählt neben der Rose und der Tulpe zu den beliebtesten Schnittblumen überhaupt. Ihre botanische Bezeichnung „dianthus“ heißt übersetzt Gottesblume. In der Symbolik ist die Nelke durch viele Phasen gegangen. So galt eine rote Nelke lange Zeit als Widerstandssymbol und diente am Revers getragen als Erkennungszeichen unter Gleichgesinnten. Weiße Nelken hingegen standen für Liebe und Blume des Ehebunds.

Wahrhaft göttlich und vielfach auch sehr sinnlich, ist vor allem der Duft der Blume. Der deutsche Name Nelke entstand im Mittelalter und leitet sich von der äußerlichen Ähnlichkeit mit der getrockneten Gewürznelke ab, die aber in Wirklichkeit in keinerlei Weise mit ihr verwandt ist.

Herkunft Miniallium

Der Zierlauch (bot. Allium) bildet die einzige Pflanzengattung in der Familie der Lauchgewächse (bot. Tribus Allieae), die zur Unterfamilie der Amaryllisgewächse zählen. Einige Arten sind bekannte Speise- und Würzpflanzen, andere Arten werden als Zierpflanzen genutzt. Üppige, dichte Kugelblüten und der charakteristische Lauchgeruch zeichnen dieses Pflänzchen aus. Dieser Geruch lässt sich auf verschieden ätherische Öle zurückführen die beim Schneiden der Pflanze austreten. Die Gattung Allium umfasst in etwa 650 Arten und ist bis auf wenige Ausnahmen über die gesamte nördliche Halbkugel verbreitet. Das Allium finden wir an den vielfältigsten Standorten in der Natur. Auf nassen, moorigen Wiesen, auf sonnigen Hügeln und Felshängen, im Buschwerk des Zwergwacholders, in Fels- und Waldsteppen, in feuchten nährstoffreichen Wäldern, in Sand- und Kiesböden und in den Weinbergen. So sind die Lauchstauden auch eine im Garten hervorragend einsetzbare Familie für die unterschiedlichsten Bereiche.

Pflege Spraynelken und Miniallium

Die Spraynelken und das Miniallium benötigen bei Ihrer Ankunft lediglich einen frischen Anschnitt. Spraynelken haben eine lange Blütezeit. Sollten einzelne Blüten nach einer Woche ein wenig anfangen zu hängen oder zu trocknen, entfernen Sie diese, damit die Blume genug Kraft für die anderen Blüten aufbringen kann. Wechseln Sie das Wasser alle zwei Tage, da es sonst durch das Miniallium etwas zwiebelig riechen wird. Mit jedem Wasserwechsel sollten die Stiele erneut gekürzt werden.

Spraynelken und Miniallium