Merry Christmas

Sehen wunderschön in Ihrer Bodenvase aus – Merry Christmas: rote Amaryllis und Kieferzweige

MERRY BLOOMY CHRISTMAS! Wir wünschen Ihnen einen wundervollen 4. Advent mit unseren festlichen BLOOMEN DER WOCHE. In klassischen Weihnachtsfarben senden wir Ihnen diese Woche, tiefrote Amaryllis kombiniert mit Kieferzweigen.

Zur Weihnachtszeit geschehen bekanntlich Wunder – und als Blütenwunder kann man auch die Amaryllis bezeichnen. Mitten im Winter beeindruckt sie mit ihren phantastischen Blütentrichtern. Und die üppigen Blütentrichter, die man kaum mit zwei Händen umspannen kann, kommen gleich in einer Vielzahl daher. Besonders zur Weihnachtszeit kommt man an den beeindruckenden Blumen kaum vorbei.

Amaryllis, auch die Funkelnde, Prachtvolle genannt, wurde im 18. Jahrhundert von den Pflanzenjägern aus fernen Kontinenten nach Europa mitgebracht. Ursprünglich kommt die heute geläufige Schönheit aus Südamerika und trägt den botanischen Namen Hippeastrum. Später wurde die Amaryllis zu Ritterstern umbenannt, da ihre riesigen, im Pulk erscheinenden Knospen, an den Morgenstern eines Ritters erinnert. Heute kennt man hunderte verschiedener Sorten in allen nur denkbaren Farben und Farbkombinationen.

Um das Weihnachts-Bouquet für Sie noch festlicher zu gestalten, kombinieren wir diese Woche, zu den roten Amaryllis grüne Kiefernzweige.
Kiefernarten sind hauptsächlich auf der Nordhalbkugel heimisch. Manche Kiefern (Pinaceae) besiedeln aber auch subtropische und tropische Bereiche. In Korea und Japan kommt der Kiefer eine besondere symbolische Bedeutung zu: Dort steht sie für Stärke, Langlebigkeit und beständige Geduld. Kiefern sind daher in diesen Ländern besonders oft in sorgfältig ausgestalteter Form bei Tempel- und Gartenanlagen zu finden. In China gilt die Kiefer als Symbol für langes Leben, Beständigkeit und Selbstzucht. Gemeinsam mit Pflaume und Bambus zählt sie zu den „drei Freunden des Winters“.

Pflege „Merry Christmas“ Amaryllis und Kieferzweige

In der Vase sollte nicht allzu viel Wasser sein, denn der hohle Stängel der Amaryllis wird sonst schnell weich, fault und kippt um. Schneiden Sie den Stängel gerade an. Ein Aufspleißen verhindert man, indem das untere Schaftende mit Tesafilm umwickelt – das macht den Stiel wesentlich standfester. Zudem haben wir ins Stängelinnere der Amaryllis einen dünnen Holzstab gesteckt, um die schweren Blütenköpfe zu stabilisieren. Wechseln Sie das Wasser am besten alle 2-3 Tage. Die Kiefer benötigt lediglich einen frischen Anschnitt bei ihrer Ankunft.

Merry Christmas: Amaryllis mit Kiefer