JUNGLE QUEEN

Sehen wunderschön in Ihrer Bodenvase aus: Ginger und Aspidistrablätter
Exotik im Herbst? So etwas gibt es nur bei BLOOMY DAYS! Wir senden Ihnen diese Woche außergewöhnlichen Ginger. In Kombination mit den palmenartigen Aspidistrablätter ergeben unsere BLOOMEN DER WOCHE eine paradiesisch-exotische Kombination in Ihrer Bodenvase.

Herkunft Ginger

Im Mittelpunkt unserer BLOOMEN DER WOCHE steht der Ginger, auch bekannt unter dem Namen Ingwerblüte. Diese exotische Pflanzenart gehört zur Familie der Ingwergewächse (bot. Zingiberaceae) und hat ihren Ursprung in Neuguinea, Neukaledonien, den Salomonen und Vanuatu. Die langen Blütenstände tragen meist rote eiförmige Hochblätter, die an eine Krone erinnern. Heutzutage findet sich der Ginger besonders in tropischen Gebieten wie Hawaii und Puerto Rico wieder. Die Blütenstände der Ingwerblüte werden nur bis zu etwa 25 cm hoch. Aufgrund ihres dicken Stängels und den lanzähnlichen Blättern sieht die Ingwerblüte Schilfs sehr ähnlich. Aufgrund Ihrer außergewöhnlichen Erscheinung ist die Ingwerblüte eine willkommene Abwechslung in der Wohnung.

WUSSTEN SIE SCHON?

Die Wurzeln der Ingwerblüte sind der am häufigsten verwendete Bestandteil der Pflanze. Der Wurzel hat eine entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung und wird daher als Heilpflanze gegen Übelkeit und Erbrechen genutzt.

Herkunft Aspidistrablätter

Die Aspidistrablätter stammen von der Schusterpalmen (bot. Aspidistra), auch bekannt unter den Namen Metzgerpalme, Schildblume, Schildnarbe oder Eisenpflanze. Sie gehört zur Familie der Spargelgewächse (bot. Asparagaceae) und ist ursprünglich in Ostasien beheimatet.

Pflege Ginger und Aspidistrablätter

Schneiden Sie den Ginger mit einem scharfen Messer schräg an und stellen Sie ihn in kaltes Wasser. Auch die Aspidistrablätter freuen sich über einen frischen Anschnitt bei ihrer Ankunft.

Ginger