HAPPY BLOOMY

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Rosen und Anemonen
Farbintensive Rosen und bunte Anemonen versetzen Ihre Tischvase diese Woche in einen wahren Farbrausch! Die Rose gehört zu den beliebtesten und vielfältigsten Blumensorten der Welt. Wir haben sie Ihnen bereits schon in vielen Facetten und Farben vorgestellt und diese Woche senden wir Ihnen eine ganz besondere Rosensorte – die Free Spirit Rose. Die Free Spirit Rose kommt in kräftigem Orange, mit Anflügen von Apricot und Pfirsich daher und besticht durch ihren herrlichen Duft, auch noch nach einigen Tagen in der Vase.

Herkunft Rose

Die aparten Schönheiten haben ihre Heimat in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone. Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum liegt in Asien. Hier kommen auch heute noch die meisten Arten vor. Rosen sind ursprünglich nur auf der Nordhalbkugel heimisch. Sämtliche Rosen auf der Südhalbkugel sind durch Menschen angesiedelt worden. Meist duften Rosen intensiv und erfreuen somit nicht nur das Auge.

Bedeutung Rose

Es gibt viele Bedeutungen und Symboliken, die dem Rosengewächs zugesprochen werden. In vielen Kulturkreisen steht die Rose für Liebe, Weiblichkeit, Romantik und Lebenskraft. Je nach Farbe und Form verändert sich ihr Bedeutung. Weiße Rosen stehen beispielsweise für Hingabe und Achtung, rote Rosen für leidenschaftliche Liebe. Die filigranen, pinken Buschröschen hingegen strahlen fröhliche, verspielte Heiterkeit aus.

Herkunft Anemonen

Mit der beeindruckenden Schönheit ihrer Blütenschalen gehören die Anemonen zu den beliebtesten Frühblühern. Sie gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse (bot. Ranunculaceae) und sind mit bis zu 100 Arten in den gemäßigten Klimazonen beheimatet.

Bedeutung Anemonen

Anemonen wirken sehr zart, fast schon zerbrechlich, und stehen als Symbol für Unschuld, Vertrauen und Vergänglichkeit. Ihr klangvoller botanischer Name Anemone lässt sich von dem griechischen Wort anemos, welches übersetzt für Wind steht, herleiten. Und in der griechischen Mythologie findet sich auch der Ursprung ihres Namens:

Anemona war eine Nymphe am Hof der Göttin Flora. Floras Gatte Zephyr, der Gott des Windes, verliebte sich in Anemona. Die eifersüchtige Ehefrau Flora verwandelte sie in eine Blume, die seitdem den Namen Anemone trägt. Im deutschen ist die Anemone auch als Windröschen bekannt.

Genug geredet – genießen Sie nun den Anblick dieses edlen Blütenschmucks!

Pflege Rosen und Anemonen

Haben Sie keine Berührungsängste bei den Rosen – wir haben die Dornen der Rosen bereits sorgfältig entfernt. Schneiden Sie die Rosen mit einem scharfen Messer schräg an, um ihnen die Wasseraufnahme zu erleichtern und somit ihre Haltbarkeit zu verlängern. Da die Anemonen zu den Frühblühern gehören, sollten sie keiner zu großen Hitze ausgesetzt werden. Als Regel können Sie sich merken, je früher im Jahr, desto kälter sollte das Wasser in der Vase und die Raumtemperatur für die Blumen optimalerweise sein. Schneiden Sie die Anemonen bei Ihrer Ankunft nur an. Sollten die Anemonen nach ein paar Tagen die Köpfe hängen lassen, schneiden Sie sie einfach noch einmal an.

Anemonen-Rosen