French Kiss

French Kiss: Delphinium und Minigladiolen

Eine Liaison von zärtlichem Delphinium und kraftvollen Gladiolen versüßt Ihnen diese Woche. Zwei ausdrucksstarke Sorten, die auch getrennt voneinander Eindruck schinden.

Die Rittersporne (bot. Delphinium) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Hahnenfußgewächse (bot. Ranuncuaceae). Die etwa 300 bis 350 Delphinium-Arten sind hauptsächlich in den gemäßigten Zonen Eurasiens und Nordamerikas verbreitet. Außerdem kommen wenige Arten in den Gebirgsregionen Zentralafrikas vor.
Der majestätische Rittersporn ist der Stolz eines jeden Gärtners, doch auch in der Vase machen die blauen Riesen einiges her.

Die am häufigsten wild wachsende Ritterspornart ist der Feld-Rittersporn. Er trägt seine violetten Blüten in einer endständigen Traube. Ferner unterscheiden wir verschiedene Zuchtarten, die blaue, rote und auch weiße Blüten tragen. Der Feldrittersporn wächst an Wegrändern und Äckern in Mittel- und Südeuropa und ist leider selten geworden. Seinen deutschen Namen erhielt der Rittersporn seines langen Blütensporns wegen.
Weitere Bezeichnungen waren Hornkümmel, Lerchenklau, Adebarsnibben und Kreienfot. Der Name Delphinium stammt aus dem Griechischen und soll auf die Ähnlichkeit der Ritterspornblüte mit dem Delphin hinweisen.

Die Minigladiole, eine besondere Züchtung der Gladiole, ist eine Gattung aus der Familie der Schwertliliengewächse (bot. Iridaceae) und eine überaus beliebte Schnittblume. Und wie der Rittersporn macht auch sie nicht nur im Garten eine gute Figur.
Stolz präsentiert sie ihre prachtvollen Blüten und steht dem Rittersporn in Nichts nach. Ihr Name leitet sich aus dem lateinischen Wort gladius (= Schwert) ab, weshalb sie im deutschen Sprachgebrauch auch als Schwertblume bezeichnet wird.

Die BLOOMEN der Woche passen unserer Meinung nach ganz wunderbar in diesen späten Sommer und wir wünschen Ihnen viel Freude damit!

Pflege „French Kiss“ Delphinium und Minigladiolen

Der Rittersporn kann sehr giftig werden, wenn man ihn verzehrt. Daher wäre es ratsam, ihn von Kleinkindern und Haustieren fernzuhalten. Vom Anschneiden, schön aussehen und Freude bereiten geht keine Gefahr aus. Bitte achten Sie nur wirklich darauf, dass ihn niemand zwischen die Kiemen bekommt.
Die Minigladiolen einfach anschneiden und dem blauen Riesen zur Seite stellen. Die BLOOMies wünschen Ihnen viel Freude mit den BLOOMEN der Woche.

French Kiss: Delphinium mit Minigladiolen