FREE SPIRIT

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Free Spirit Rosen und Waxflower
Die Königin der Blumen stattet Ihnen diese Woche einen Besuch ab: Die Rose! Die Rose gehört zu den beliebtesten und vielfältigsten Blumensorten der Welt. Wir haben sie Ihnen bereits schon in vielen Facetten und Farben vorgestellt und diese Woche senden wir Ihnen eine ganz besondere Rosensorte – die Free Spirit Rose.

Die Free Spirit Rose kommt in kräftigem Orange, mit Anflügen von Apricot und Pfirsich daher und besticht durch ihren herrlichen Duft, auch noch nach einigen Tagen in der Vase. Wir kombinieren die Free Spirit Rosen diese Woche mit den zarten rosa Blüten der Waxflower.

Herkunft Rose

Die aparten Schönheiten haben ihre Heimat in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone. Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum liegt in Asien. Hier kommen auch heute noch die meisten Arten vor. Rosen sind ursprünglich nur auf der Nordhalbkugel heimisch. Sämtliche Rosen auf der Südhalbkugel sind durch Menschen angesiedelt worden. Meist duften Rosen intensiv und erfreuen somit nicht nur das Auge.

Bedeutung Rose

Es gibt viele Bedeutungen und Symboliken, die dem Rosengewächs zugesprochen werden. In vielen Kulturkreisen steht die Rose für Liebe, Weiblichkeit, Romantik und Lebenskraft. Je nach Farbe und Form verändert sich ihr Bedeutung. Weiße Rosen stehen beispielsweise für Hingabe und Achtung, rote Rosen für leidenschaftliche Liebe. Die filigranen, pinken Buschröschen hingegen strahlen fröhliche, verspielte Heiterkeit aus.

Die Rose fasziniert, verzaubert, berührt und verführt die Menschen seit Hunderten von Jahren und auch wir können dieser Versuchung einfach nicht widerstehen und lassen uns diese Woche gern einmal die rosarote Brille aufsetzten.

Herkunft Waxflower

Die leuchtenden Rosen werden diese Woche von Waxflower umspielt. Die Waxflower, auch Wachsblume oder Hakiges Chamelaucium genannt, hat ihren Ursprung in Australien. Sie hat kleine rosa, weiß oder zart violett blühende Blüten mit feinen, nadelähnlichen Blättern. Die kleinen Blüten erscheinen im Spätwinter und Frühling. Ihr Name “Waxflower“ bezieht sich auf die bei genauer Betrachtung im Innern wachsartig überzogenen Blütenblätter.

Haben Sie schon ihren besonderen Duft bemerkt? Die Waxflower duftet herrlich nach frischem Zitronengras und bringt Ihnen Freude nach Hause.

Pflege Rosen und Waxflower

Bitte haben Sie keine Berührungsängste, denn wir haben die Dornen der Rosen sorgfältig entfernt. Schneiden Sie die Rosen mit einem scharfen Messer schräg an, um ihnen die Wasseraufnahme zu erleichtern und somit ihre Haltbarkeit zu verlängern. Der Waxflower genügt ein frischer Anschnitt.

Rosen und Waxflower