EXOTIC WINTER

Langstielig: Cymbidie und Eukalyptus erhältlich vom 17.11.-21.11.15

Ein schlanker Stiel und daran eine Blütenpracht, die ihresgleichen sucht, das ist unsere BLOOME DER WOCHE – die Cymbidie. Lassen Sie sich verzaubern von der außergewöhnlichen Cymbidie in Kombination mit zart duftendem Eukalyptus.

Herkunft Cymbidie

Die Cymbidie gehört zur Familie der Orchideen (Orchidaceae) und umfasst eine Vielzahl exotischer Arten. Ihre Blüte hat eine hohle, bogenförmige Lippe, die an ein Boot erinnert. „Kymbos”, das griechische Wort für Boot, ist darum auch der Ursprung des botanischen Namens Cymbidium.
Orchideen verbindet man automatisch mit den Tropen, doch die Cymbidie ist kein tropischer Typ. Sie ist es gewohnt an den Südhängen des Himalaya-Gebirges zu überleben. Sogar auf felsigen, nährstoffarmen Boden, in kalten Nächten und bei grellem Licht ist die Pflanze in der Lage ihre geheimnisvollen, eleganten Blütenzweige zu entwickeln. Eine echte Überlebenskünstlerin also.

Bedeutung Cymbidie

In China werden sie seit 500 v.Chr. kultiviert und gezüchtet. Hier gilt die Cymbidie als ein besonderes Geschenk für Freunde, denn die Blume ist das Symbol für eine geschätzte und respektvolle Freundschaft.

Herkunft Eukalyptus

Mit Eukalyptus verbindet man automatisch die niedlichen Koalabären Australiens oder eine Erkältung. Beide Assoziationen sind aber zu Recht! Der Eukalyptus ist nämlich die bekannteste Heilpflanze Australiens. Als die Europäer Australien entdeckten (um 1770), lernte die Welt den Eukalyptusbaum kennen. Von der Gattung des Eukalyptus sind heute mehr als 600 Arten bekannt. Da der Eukalyptus in Australien und Ozeanien heimisch ist, haben sich dort auch die meisten Gebräuche rund um die Heilwirkung des Eukalyptus entwickelt. Dort glauben viele, dass Eukalyptus-Zweige vor Blitzschlag schützen können. Auch das Vieh soll durch Eukalyptus von Krankheit und Schadzauber geschützt werden. Glück hat derjenige, der sich laut dem Volksmund einen Eukalyptuszweig an den Hut steckt.

Pflege Cymbidie und Eukalyptus

Die Cymbidie kommt in einem kleinen Wasserröhrchen zu Ihnen nach Hause. Dieses sollten Sie entfernen und die Cymbidie noch einmal frisch schräg anschneiden. Die Cymbidie sollte nicht zu warm stehen. Große Temperaturschwankungen sind ebenso nicht gut für ihre empfindlichen Blüten. Sie ist sehr lichthungrig und sollte einen hellen Platz im Raum erhalten. Der Eukalyptus benötigt lediglich einen frischen Anschnitt und kann zusammen mit der Cymbidie in Ihrer Bodenvase arrangiert werden.

Cymbidie-Eukalyptus2

Cymbidie und Eukalyptus