BLOOMING GARDEN

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Japanrosen und Zierkohl
Die Japanrose (bot. Eustoma), unsere BLOOME der Woche, verzaubert Sie mit ihrer authentischen, natürlichen Blüte, die es in vielen Farben gibt. Besonders aufregend wirkt sie in Kombination mit Zierkohl, dessen Blätter wunderbare Farbtöne annehmen können – viel Freude mit diesen frisch strahlenden BLOOMEN DER WOCHE.

Herkunft Japanrosen

Die Eustoma ist eine zierliche, schmale Blume mit zarten, filigranen Blüten. Ursprünglich stammt sie aus Nordamerika und ist dort insbesondere in trockenen Flussbetten in der Wüste sowie in Präriegebieten heimisch. In den Staaten Texas, Nebraska, Nevada und Colorado wird die Pflanze daher auch als Prärieenzian bezeichnet. Folglich eine amerikanische Schönheit, deren Siegeszug allerdings erst in Japan begann. Es waren nämlich japanische Gärtner, die in den dreißiger Jahren den Prärieenzian kreuzten, woraus sich die Eustoma von heute entwickelte. Daher stammt auch der deutsche Name „Japanrose“, benannt nach dem Land, in dem sie erstmalig zu kaufen war.

Bedeutung Japanrosen

Die satten Farben der Japanrose stehen für Kreativität, sind verführerisch, charmant, geheimnisvoll und wild zugleich. Ihre volle Wirkung entfalten sie in einer möglichst hohen, schlanken Vase – so werden die Stiele beim Tragen der vielen Blüten unterstützt und zusammengehalten. Je enger die Stiele unten zusammen stehen, desto eleganter, voller und zugleich extravaganter wirkt das Bouquet.

Herkunft Zierkohl

Zierkohl (bot. Brassica oleracea) zählt zu den Kohlgewächsen und besticht durch seine krausen, vielfarbigen Blättern. Die dekorativen, bunten Blätter des Zierkohls kommen in zarten Farben wie weiß, creme, rosa, grün und violett vor. Nicht nur im Garten ist die Pflanze eine außergewöhnliche Dekoration, auch als Schnittblume in der Vase ist sie eine tolle Erscheinung. Die meisten Sorten des Zierkohls werden in Japan angebaut und können sogar eine Wuchshöhe von 20-40 cm erreichen. Die Pflanze ist ein beliebter Winterschmuck von Beeten und Balkonkästen, da sie selbst Temperaturen bis -8 °C verträgt.

Pflege Japanrosen und Zierkohl

Schneiden Sie den Zierkohl und die Japanrosen mit einem scharfen Messer schräg an. Generell gilt bei Schnittblumen: Je länger der Stiel, desto länger sollte auch der Anschnitt sein. So kann die Schnittblume die optimale Menge an Wasser aufnehmen. Geben Sie Ihnen außerdem viel frisches Wasser, damit sie möglichst lange Freude an den hübschen Blumen haben. Schneiden Sie den Zierkohl jeden zweiten Tag neu an. Sollten sich die unteren Blätter verfärben, entfernen Sie diese. So kommt von mal zu mal die wunderschöne Blüte des Zierkohls zum Vorschein.

Zierkohl mit Japanrose