BLOOM YOUR LIFE

Sehen wunderschön in Ihrer Tischvase aus: Santini und Calla
Edle Calla! Es gibt kaum eine elegantere Schnittblume als die exotische Calla. Sehr lange, zartgrüne Stängel und eine kunstvoll geschwungene Blüte versprühen Reinheit und Klarheit, die kaum eine andere Blume auszeichnet. Wir kombinieren die Calla mit verspielten Santini und senden Ihnen pure Lebensfreude mit unsern BLOOMEN DER WOCHE.

Herkunft Calla

Ihren Ursprung hat die Calla in Afrika, wo noch immer alle Arten beheimatet sind. Die Calla, auch Zantedeschia genannt, gehört zu den Knollengewächsen und kann auch als Topfpflanze zu Hause bewundert werden. Besonders die fein geschwungenen Blüten der Schnittblumen sind sehr beliebt, was auch an ihrer Farbenvielfalt liegt: Weisse Calla sind der Inbegriff von Klarheit und Unschuld, zarte rosafarbene zeigen sich romantisch und Calla in Bordeauxrot sind sie ausdrucksstarke Part in jedem Blumenstrauß.

Bedeutung Calla

In früheren Zeiten symbolisierte die Calla Unsterblichkeit und wird aus diesem Grund auch noch heute oft in der Trauerfloristik verwendet. Heutzutage hat sie sich jedoch zu einer Blume entwickelt, die in Sträußen und Gestecken Moderne und Eleganz symbolisiert. Wird sie als Geschenk überreicht, möchte der Schenker durch die Blume sagen „Ich bin fasziniert von dir“ oder „Du bist einfach wunderschön“! Sollte sich Ihr Liebster also für die Calla entschieden haben, können Sie sich sehr geschmeichelt fühlen.

Herkunft Santini

Elegant und zugleich verspielt wirkt das Bouquet dank den zart verzweigten Santini. Die kleinen knopfartigen Santini gehören zur Familie der Korbblütler (bot. Asteraceae) und sind eine von aktuell 30 verschiedenen Chrysanthemenarten.

Die ursprünglich aus China des 15. Jahrhunderts vor Christus stammende Garten-Chrysantheme fand über Japan im 17. und 18. Jahrhundert den Weg nach Europa. Dort ist sie inzwischen weit verbreitet.
Die mit mehreren Chrysanthemenarten eingekreuzte Santini gehört zur Gruppe der Chrysanthemum indicum-Hybriden und ziert durch ihre leichte Verarbeitung und ideale Länge (durchschnittlich 55 cm) viele hübsche Bouquets.
Ihre meist 6 Blüten (Blütenknospen) erreichen geöffnet eine durchschnittliche Größe von maximal 4 cm und eignen sich daher optimal für unser Bouquet.

Bedeutung Santini

Die aus Ostasien stammende Korbblütler können auf eine lange, 2000-jährige „Karriere“ zurückblicken: Schon im alten China waren sie das Symbol des Herbstes und eines langen Lebens. Sie beginnen erst dann zu blühen, wenn sich alle übrigen Blumen bereits verabschieden. Als Kaisersymbol wurden sie zur Nationalblume Japans und ein echtes japanisches Sukiyaki (japanisches Eintopfgericht) ist ohne das bitterlich harzige Aroma von Santini-Sprossen nicht komplett. Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa eingeführt, galten Santini zunächst als exotische Kostbarkeiten. Heutzutage kann man sich an ihrer unendlichen Vielfalt und Blütenpracht fast das ganze Jahr erfreuen. Und wer in Deutschland einmal eine Stadt im Santini-Rausch erleben möchte sollte im Herbst unbedingt nach Lahr fahren. Denn dort quellen die beliebten Pflanzen allerorts aus Brunnen, über Brückengeländer und von Balkonen.

Pflege Santini und Calla

Schneiden Sie die Calla und die Santini bei ihrer Ankunft gerade an. Wenn Sie die Stiele mit einer Schere anschneiden, achten Sie darauf, dass diese scharf ist und glatte Schnitte macht. Die Stiele der Calla sollten ansonsten nicht verletzt werden. Verletzte Stellen fangen in Kombination mit Wasser an sich aufzurollen und sondern eine Flüssigkeit ab, die, die Wasserqualität trübt. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, die Vase nur etwa 5 cm hoch mit Wasser zu füllen und die Stiele alle paar Tage neu anzuschneiden.

Santini und Calla