Astern

Astern sind eine beliebte Schnittblume, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blüht. Erfahren Sie hier weitere Informationen zu der schönen Blumensorte.

Botanischer Name: Aster

Gattung: Astern

Pflanzenfamilie: Korbblütler (bot. Asteraceae)

Vorkommen: Europa und Asien

Die Aster gehört zur Familie der Korbblüten. Sie stammt ursprünglich aus China und bereits im 18. Jahrhundert brachten französische Missionare ihre Samen nach Europa. Es gibt verschiedene Arten von Astern, die auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen. Die Sommerastern gehören zu den sommerlichen Spätblühern, denn sie erfreuen unser Auge erst im Juli mit ihren prachtvollen Farben. Nie ist die Natur üppiger und bunter als in den Sommermonaten. Die wunderschönen Blütenköpfchen wirken auf den ersten Blick wie eine einzigartig große Blüte, allerdings besteht die Blüte aus vielen kleinen strahlenförmigen Blüten, die strahlenförmig angeordnet sind und einen farbenfrohen Kranz bilden. Daher hat die Aster auch ihren Namen, denn die lateinische Ableitung des Gattungsnamens ist astrum, was Stern, Gestirn bedeutet, und bezieht sich auf die Anordnung der Strahlen- beziehungsweise Zungenblüten.

Pflegetipps für Astern

Astern als Schnittblumen
Astern sind wohl die pflegeleichtesten Schnittblumen. Sie benötigen bei ihrer Ankunft lediglich einen frischen Anschnitt und schon können Sie sich an ihrem Anblick in der Vase erfreuen. Wechseln sie das Wasser alle 2-3 Tage, um möglichst lange Freude an den Astern zu haben.

Astern im Garten
Ein sonniges Staudenbeet mit nährstoffreichem Boden ist der ideale Standort für Herbstastern. Nur wenige Astern Arten, wie zum Beispiel Wild- und Waldastern, wachsen auch an einem halbschattigen Standort. Um die prachtvolle Blüte der Herbstastern im September und Oktober genießen zu können, müssen die Pflanzen vorher, vor allem an heißen Sommertagen, ausreichend gegossen werden. Bei der richtigen Herbstastern Pflege sollten Sie allerdings beachten, die Schnittblumen direkt an der Erde zu gießen, statt von oben Wasser herunter prasseln zu lassen. Hierbei besteht nämlich die Gefahr, dass sich Mehltau auf den Blättern entwickelt.

Herbstastern winterhart machen

Bis auf einjährige Sommerastern sind die Pflanzen winterfest und überstehen den kalten Herbst und Winter im Garten. Es ist nicht vorher notwendig, die Herbstastern zu schneiden, da das Laub als Schutz gegen die Kälte dient. Allerdings sollten Sie dann bei der Herbstastern Pflege im Frühjahr den Rückschnitt nachholen. Um die Herbstastern winterhart zu machen, können Sie auch die Stauden zusätzlich mit Winterschutz versehen.

Herbstastern

Chrysanthemen Pflege für den Herbst

Bunte Sommer Astern