ROBINA SUPERSTAR

Sehen wunderschön in Ihrer Bodenvase aus: Gladiolen und Robina Lilien
Unsere BLOOMEN DER WOCHE strotzen nur vor Energie, denn unsere Lilien erstrahlen in tollen Pink-Tönen. Lilien passen zu jeder Jahreszeit und schaffen es immer wieder, uns mit ihrer Eleganz zu entzücken. Wir kombinieren sie mit ebenso glanzvollen Gladiolen – genießen Sie die Farbpracht!

Herkunft Lilien

Wo immer Lilien ihre Schönheit entfalten, ziehen sie unwillkürlich alle Blicke auf sich und beeindrucken ihren Betrachter mit der Perfektion und Präsenz ihrer großen Blüten. Aus diesem Grund fällt es ihnen auch nicht sehr schwer, jeden Raum in dem sie verweilen in ihrem Glanz erstrahlen zu lassen. Kein Wunder, dass die Lilie zur Blume der Könige auserkoren wurde. Sie ist eine Gattung der Familie der Liliengewächse (bot. Liliaceae) mit rund 110 Arten. Einige Arten zählen zu den ältesten Zierpflanzen überhaupt. Die Gattung hat ihren evolutionären Ursprung im Himalaya. Mittlerweile ist sie aber auf allen Kontinenten der Nordhalbkugel zu finden, vorzugsweise in klimatisch gemäßigten Zonen.

Bedeutung Lilien

Es gibt einige Geschichten über die Lilie. Die Eine besagt, dass Kraft der Milch der Hera, der Schutzgöttin der Ehe, die Milchstraße entstanden sei. Jedoch soll etwas von ihrer Milch auf die Erde getropft und daraus die Lilie entstanden sein. Andere besagen, die Lilie komme aus dem Orient, wo man sie wegen ihrer Schönheit und ihres Duftes züchtete. Egal welcher Geschichte man Glauben schenken möchte, die Lilie ist und bleibt eine majestätische Schönheit mit Eleganz und Perfektion.

Herkunft Gladiolen

Die Gladiole ist eine Gattung aus der Familie der Schwertliliengewächse (bot. Iridaceae) und ist eine sehr beliebte Schnittblume. Doch nicht nur in der Vase macht diese majestätische Blume eine gute Figur, auch im Garten präsentiert sie stolz ihre prachtvollen Blüten. Ihr Name leitet sich aus dem lateinischen Wort gladius (= Schwert) ab, weshalb sie im deutschen Sprachgebrauch auch als Schwertblume bezeichnet wird. Die Gladiolen sind schon seit dem Altertum bekannt und haben ihren Ursprung in Südafrika, wo sie wild wuchsen und um einiges größer waren als die Heutigen. Die Schwertblume ist ein Knollengewächs, das bis zu 150 cm hoch werden kann. Die Blütenstände sind ährenartig und treiben je nach Unterart 5 bis 25 einzelne Blüten in fast allen erdenklichen Farben aus. In Deutschland verbreitete Unterarten sind der Sumpf- und der Wiesen-Siegwurz.

Abgesehen von diesen beiden Arten ist die Gladiole hier als Zier- und Gartenpflanze bekannt. Fast alle Gladiolenarten, die man im Handel findet sind Hybriden, die durch jahrzehntelange Kreuzung und Züchtung entstanden sind.
Das Zusammenspiel des massiven Stamms und der ausdrucksstarken Blüten verbindet Eleganz und Kraft und verleiht der Blume deshalb eine ganz besondere Ausstrahlung.

Bedeutung Gladiolen

Gladiolen stehen im Allgemeinen für Charakterstärke. Bei einem Geschenk drücken sie die Bewunderung der Persönlichkeit aus. Übrigens: Bereits im alten Rom wurde diese kraftvolle Ausstrahlung wahrgenommen. Bei den Gladiatorenkämpfen rangen die Schwertkämpfer um „Tod oder Gladiolen“. Der Sieger, entging nicht nur dem Tod, sondern wurde auch mit Gladiolen überschüttet. Seit diesen Tagen steht die Gladiole für Kraft und Sieg.

Pflege Lilien und Gladiolen

Schneiden Sie die Lilien und die Gladiolen mit einem scharfen Messer schräg an und stellen Sie die Stiele gleich in viel frisches, kaltes Wasser. Die Lilien werden in den ersten Stunden sehr viel Wasser ziehen. Beobachten Sie den Wasserstand und gießen Sie gegebenenfalls wieder Wasser nach. Die Stiele der Lilien sollten Sie alle zwei Tage neu anschneiden. Wenn die Blüten allerdings ganz aufgeblüht sind, empfehlen wir, nur noch Wasser aufzufüllen und die Blüten nicht zu viel zu bewegen. Bei zu viel Bewegung verliert sich der Blütenstaub auf dem Blütenblatt, was das perfekte Bild etwas trüben kann. Sie können die Stempel mit dem Blütenstaub auch mit einer kleinen Schere entfernen, allerdings erstrahlt die Lilie mit Stempel doch etwas mehr als ohne.

Damit sich alle Blüten der Gladiolen voll entfalten können, empfehlen wir die obersten Knospen (die ganz geschlossene Spitze) immer abzuknipsen. So muss die Blume weniger Kraft aufwenden um das nährende Wasser in die Spitze zu befördern und kann sich darauf konzentrieren nur die Blüten zum Blühen zu bringen.

Lilien mit Gladiolen