MISS SUNSHINE

Sehen wunderschön in Ihrer Tisch- und Bodenvase aus: Sonnenblumen

Let the sunshine in your heart! Diese Woche zeigt sich auch bei den BLOOMEN DER WOCHE die Sonne von ihrer schönsten Seite. Denn welche BLOOME symbolisiert die warmen, sonnigen Sommertage besser als unsere BLOOME DER WOCHE, die Sonnenblume. Sie kommt groß und pur strahlend für die Bodenvase und für Ihre Tischvase daher.

HERKUNFT SONNENBLUMEN

Die Sonnenblume (botanisch Helianthus) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler. Der botanische Name setzt sich aus den griechischen Wörtern helios (=Sonne) und anthos (=Blume) zusammen und stammt aus der griechischen Mythologie:

Das Mädchen Clytia verliebte sich in den Sonnengott Apollon, der ihre Liebe jedoch nicht erwiderte. Clytia, durch die Abweisung tief unglücklich, setzte sich nackt auf einen Felsen, verschmähte Essen und Trinken und schaute neun Tage lang ihrem Angebeteten zu, wie er seinen Sonnenwagen über den Himmel lenkte. Nach neun Tagen verwandelte sich das Mädchen in eine Blume, deren Blüte sich fortan nach Apollon und seinem Wagen drehte. Zwar muss das Gewächs in der Geschichte der Clytia ein etwas anderes gewesen sein als die uns bekannte Sonnenblume, da diese ursprünglich aus Nord- und Mittelamerika stammt. Da sich aber die Ausrichtung der Knospen und Blätter der Sonnenblume im Lauf eines Tages immer am Stand der Sonne orientiert, wurde der Name des mythologischen Gewächses übernommen.

Im 16 Jh. brachten die Spanier die Pflanze als Zierpflanze nach Europa und seit dem 17. Jh. werden ihre Kerne als Nahrungsmittel verwendet. Insgesamt ist die Sonnenblume aufgrund ihrer Kerne, und dem aus ihnen gewonnen Öl, eine beliebte Nutzpflanze. Das Öl findet kulinarische und pharmazeutische Verwendung und wird unter anderem auch als Konservierungsmittel und Bestandteil von Biodiesel eingesetzt.

PFLEGE SONNENBLUMEN

Wir haben die unteren Blätter der Sonnenblumen schon für Sie entfernt. Sollten doch noch einige mit dem Wasser in Ihrer Vase in Kontakt kommen, entfernen Sie diese, da sich sonst die Wasserqualität verschlechtert. Schneiden Sie die Stiele mit einem scharfen Messer schräg an. Anschließend können Sie zusätzlich einen von unten etwa 1 bis 2 Zentimeter tiefen Einschnitt machen, damit die Blume den Sauerstoff aus dem Wasser besser aufnehmen kann. Erhitzen Sie Wasser und halten Sie die Enden einige Sekunden in das kochende Wasser. Das verödet die Pflanzenfasern am Stiel, wodurch sich die Blumen nicht mit zu viel Wasser vollsaugen und die Stiele nicht anfangen zu faulen. Zum Schluss arrangieren Sie die Sonnenblumen in eine Vase mit lauwarmen Wasser und geben das Blumenfrisch mit hinein. Viel Freude!

2015_07_07_BDW_2

2015_07_14_BDW_1

Sonnenblume Nahaufnahme